Firmware-Updates für Olympus OM-D E-M1 Mark II, OM-D E-M5 Mark II, PEN-F und M.ZUIKO DIGITAL Objektive

Ab sofort sind umfangreiche Firmware-Updates für die Systemkameras Olympus OM-D E-M1 Mark II, OM-D E-M5 Mark II und PEN-F sowie M.ZUIKO DIGITAL Objektive verfügbar.

Die Version 1.2 für die E-M1 Mark II, Version 3.0 für die E-M5 Mark II und Version 2.0 für die PEN-F machen den neuen Profoto Air Remote TTL-O kompatibel, so dass Anwender die Profoto AirTTL Blitzgeräte drahtlos mit der Kamera verbinden können. Zu den neuen Funktionen für die E-M5 Mark II und die PEN-F zählen beispielsweise das von der E-M1 Mark II bekannte „Einstellungen/Mysets speichern“.

 

 

Kompatibilität mit Profoto Air Remote TTL-O

Das Upgrade auf die Firmware Version 1.2 für die E-M1 Mark II, Version 3.0 für die E-M5 Mark II beziehungsweise 2.0 für die PEN-F schafft eine echte Kompatibilität mit dem Profoto Air Remote TTL-O. Damit stehen TTL und HSS ab sofort auch Olympus Fotografen zur Verfügung. Profoto Air Remote TTL-O verbindet Profoto AirTTL Blitzgeräte drahtlos mit der Kamera. Für die Fernbedienung aller Funktionen einfach an den Blitzschuh anschließen.

Firmware Version 1.2 für die OM-D E-M1 Mark II – weitere Features
Die Olympus OM-D E-M1 Mark II ist für den professionellen Einsatz konzipiert und bietet eine hochwertige Bildqualität mit unvergleichlicher High-Speed-Performance in einem kompakten und leichten, aber robusten Gehäuse. Das neue Firmware-Update ermöglicht:
• 50-MP-High-Res-Shot- und Focus-Stacking-Modus-Kompatibilität bei Verwendung von Blitzgeräten anderer Hersteller.
• Automatisches Umschalten auf den LCD-Monitor bei Aufnahmen durch den Sucher: Wenn während der REC VIEW Aufnahme das Auge vom Sucher genommen wird, wechselt die Kamera für die Wiedergabe automatisch auf das rückseitige LCD.
• Weitere Verbesserungen für die Benutzerfreundlichkeit und mehr fotografische Möglichkeiten: AF-HOME-Einstellungen werden nun gespeichert, auch wenn die Kamera ausgeschaltet ist; verbesserte Sucherfarbwiedergabe während der Aufnahme; verbesserte Stabilität für Akkustandanzeige
• In Kombination mit M.ZUIKO DIGITAL Objektiv-Updates: In Kombination mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 12-100 1:4.0 IS PRO, Firmware Version 1.1 und dem M.ZUIKO DIGITAL ED 300 mm 1:4.0 IS PRO, Version 1.2 wird die lautlose Serienbildleistung bei aktivierter Bildstabilisation optimiert.
Firmware Version 3.0 für die OM-D E-M5 Mark II – weitere Features
Wie alle Modelle der Olympus OM-D Serie steht auch die E-M5 Mark II für exzellente Bildqualität, Geschwindigkeit, Präzision und Kreativität. Zusätzlich zur Profoto Air Remote TTL-O Kompatibilität gibt es folgende Neuerungen:
• Einstellungen/Mysets speichern: Mit dieser Funktion können individuelle Kameraeinstellungen auf einem Computer gespeichert werden. Die Einstellungen lassen sich dann auf mehreren Kameras anwenden und müssen nach der Firmware-Aktualisierung nicht erneut vorgenommen werden.
• Mittenbetonte Messung im Highlight- & Shadow-Modus verfügbar: Mitteltöne können nun auch in ± 7 Stufen innerhalb der vorhandenen Highlight- & Shadow-Steuerungsfunktion eingestellt werden, dies ermöglicht bessere Darstellung von Objektdetails über die Anpassung der Belichtungskorrektur.
• AF-Punktmessung erlaubt die Messung auf einen Fokuspunkt: Durch die Anpassung des Messmodus und des AF-Punktes können die AF-Zielposition (Single oder Touch AF) und der Spotmessbereich verknüpft werden.
• In Kombination mit M.ZUIKO DIGITAL Objektiv-Updates: In Kombination mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 12 100 mm 1:4.0 IS PRO, Firmware Version 1.1 wird die Leistung des 5-Achsen-Sync-IS verbessert** (Neue Funktion für E-M5 Mark II und E-M1).
Firmware Version 2.0 für PEN-F – weitere Features
Die Olympus PEN-F kombiniert feinste Materialien und Handwerkskunst mit einem klassischen, zeitlosen Design. Zum stilvollen Äußeren gesellt sich innovative Technik im Inneren. Das neueste Firmware-Update stellt sicher, dass ihr Potenzial weiterhin voll ausgeschöpft werden kann.

• Einstellungen/Mysets speichern: Mit dieser Funktion können individuelle Kameraeinstellungen auf dem Computer gespeichert werden. Die Einstellungen lassen sich dann auf mehreren Kameras anwenden und müssen nach der Firmware-Aktualisierung nicht erneut vorgenommen werden.
• Durchsuchen und Vorschauanzeige von Art-Filter-Effekten: Beispielbilder, die die Effekte von Art Filtern demonstrieren, werden am unteren Rand des Bildschirms angezeigt. Einfach das Beispiel-Art-Filter-Bild antippen, um diese Option zu aktivieren.
• Angabe der Verschlusszeit, die erreicht werden soll, bevor ISO AUTO wirksam wird: Es ist nun möglich, die niedrigste Verschlusszeit zu definieren, ab der die ISO-Empfindlichkeit bei Verwendung von ISO AUTO erhöht wird. Die Absenkung der Verschlusszeit, die mit der Erhöhung der ISO-Geschwindigkeit beginnt, ermöglicht es, bei niedrigen ISO-Empfindlichkeiten zu shooten.
• Verbessertes AF-Targeting-Pad auf dem rückseitigen LCD: Ermöglicht Fotografen, das AF-Targeting-Pad zu nutzen, auch wenn ihre Nase aufgrund der Shootingposition den rückseitigen Monitor beim Blick durch den Sucher berührt.

 

 

Weitere Infos unter: http://downloads.united.de/OLYMPUS_FirmwareUpdate

2017-05-08T15:40:45+00:00 9. Mai 2017|Categories: News, Technik|Tags: , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar