McCurry in Berlin

Am 6. Oktober eröffnet die erste Berlin Foto Biennale ihre Pforten im Palazzo Italia, Unter den Linden. Neben der 1230 Werke umfassenden Ausstellung Emotions and Commotions Across Cultures wird auch eine große Retrospektive zu Steve McCurry gezeigt.

Der Magnum-Fotograf bereist seit über 30 Jahren die Welt, um Krisenherde, Armut sowie verschwindende Kulturen, aber auch Freude und die zeitgenössische Kultur zu dokumentieren. Das wohl berühmteste seiner Werke ist das Portrait des „Afghanischen Mädchens“, welches er 1984 im Zuge des Afghanistan-Konfliktes aufnahm. Die Berlin Foto Biennale ist Associated Partner des EMOP Berlin 2016 (European Month of Photography), der vom 1. – 31. Oktober in ganz Berlin stattfindet. Unter dem Titel Emotions and Commotions Across Cultures werden in den mondänen Räumlichkeiten des Palazzo Italia 1230 Werke von 446 Fotografen aus 41 Ländern und 5 Kontinenten gezeigt. Ein Teil der Erlöse aus dem Verkauf der Werke wird an die Kinderhilfsorganisation Save the Children gespendet.
(Jamari Lior)

2017-06-13T08:14:14+00:00 13. September 2016|Categories: News|Tags: , , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar