Neue spiegellose Canon Systemkamera – die EOS M6

Mit der spiegellosaen Systemkamera EOS M6 stellt Canon den „kleinen“ Bruder der EOS M5 vor.

Hier die Original-Pressemeldung von Canon

Die EOS M6 bietet einen 24,2-Megapixel-Sensor im APS-C-Format, Dual Pixel CMOS AF und einen DIGIC 7 Prozessor. Sie soll mit einer Geschwindigkeit und Bildqualität überzeugen, wie man sie von einer DSLR gewohnt ist – im äußerst kompakten Gehäuse. Die EOS M6 wurde speziell dafür entwickelt, kreativ zu arbeiten: Das klappbare Touchscreen-LCD ermöglicht völlig neue Blickwinkel und ist direkt nach dem Einschalten der Kamera einsatzbereit.

Leistung und Stil

Ob helle Sommertage oder dunkle Winterabende – der Canon DIGIC 7 Prozessor ermöglicht dank seiner nochmals optimierten Leistung bei nahezu jeder Lichtbedingung satte Farben und hohes Detailreichtum. Die Kombination aus 24,2-Megapixel CMOS-Sensor und Dual Pixel CMOS AF sorgt jederzeit für Bildqualität und Geschwindigkeit einer DSLR. Speziell für unvorhersehbare, spontane Momente, wie bei der Street-Fotografie oder bei schneller Action, bietet die EOS M6 Reihenaufnahmen mit bis zu sieben Bildern pro Sekunde beziehungsweise bis zu neun Bildern pro Sekunde bei gespeichertem AF-Messwert – so wird kein Augenblick verpasst. Die kamerainterne 5-achsige Bildstabilisierung sorgt für ruhige Full-HD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde – selbst wenn der Filmer in Bewegung ist. Speziell dann, wenn das Objektiv über einen optischen Bildstabilisator mit Dynamic IS verfügt – wie das EF-M 15-45mm 1:3,5-6,3 IS STM – lässt sich die Stabilisierung noch weiter steigern.

Design und Steuerung – typisch EOS

Die EOS M6 zeigt sich mit ihren kompakten Abmessungen im typischen EOS Design. Damit ist sie ideal, um immer und überall dabei zu sein und jeden kreativen Moment festzuhalten. Der intuitiv bedienbare, große Touchscreen-LCD ist klappbar und bietet zusammen mit dem rückseitigen Daumenrad die perfekte Kontrolle in jeder Aufnahmesituation.

Verbinden und teilen

Über das integrierte WLAN mit NFC lassen sich die Aufnahmen der EOS M6 schnell und einfach mit der ganzen Welt teilen. Für eine konstante Kopplung zwischen EOS M6 und einem Mobilgerät verfügt die Kamera über Bluetooth®1. Dies ermöglicht die Fernauslösung der Kamera und kann über ein kompatibles Mobilgerät per App geschehen.
Die Bluetooth®-Verbindung ist ideal zur Aufnahme von Gruppenfotos und Selfies, oder auch wild lebenden Tieren aus sicherer Entfernung, ohne dass diese dabei aufgeschreckt werden.

 

Vollkommen neu entwickelter elektronischer Sucher

Ebenfalls neu vorgestellt wird heute der aufsteckbare, elektronische Sucher EVF-DC2. Der sehr kompakte und leichte elektronische Sucher ist optional für kompatible EOS M Kameras – darunter die EOS M6 – und einige Modelle der PowerShot Serie erhältlich. Der 0,39-Zoll-Typ Sucher mit 2.360.000 Bildpunkten gibt selbst feinste Details wieder. Dank seiner Bildfeldabdeckung von 100 % wird während der Aufnahme das komplette Motiv im Bild gezeigt. Der elektronische Sucher EVF-DC2 bildet Bewegungen mit einer Bildwiederholungsfrequenz von 120 Bildern pro Sekunde praktisch in Echtzeit ab.

Zudem ermöglicht er problemlos den Wechsel zwischen der Betrachtung per Sucher und per LC-Display: Wird die Kamera zum Auge geführt, schaltet er sich automatisch an.

Mit einem Gewicht von nur ca. 29 Gramm ist der kompakte Sucher eine sinnvolle Ergänzung für die Kameratasche des EOS M6 Fotografen.

Die Preise der EOS M6 und des EVF-DC2 sind noch nicht bekannt.
Die EOS M6 soll ab Anfang April 2017 im Handel verfügbar sein.

2017-06-13T09:36:12+00:00 15. Februar 2017|Categories: Kameras, News, Technik|Tags: , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar