Cover-Shooting mit der Nikon Z 7

Unser Redaktionsteam war sich sofort einig: Für unsere Ausgabe 10/18 wollten wir ein asiatisches Model im echten Kimono, aufgenommen mit der neuen Nikon Z 7.

Anläßlich des Drehs zweier Videospots hatte ich schon Kontakt mit der Z 7, also bereits einen ersten Eindruck gewonnen, sie aber noch nicht für ein richtiges Shooting eingesetzt. Die Spannung war entsprechend groß.

Shooting-Vorbereitungen
Zunächst mussten aber die Vorbereitungen für unser Shooting getroffen werden: Über Facebook suchte ich nach einem geeigneten Model, das ich rasch in Neli gefunden habe. Eva Hinsken-Ebbing unterstützte uns als Make-up-Artist. Schritt zwei: Einen geeigneten Kimono auftreiben, der nicht das allzu typische Kranich-Muster aufweist. Fündig wurde ich bei Di Xing in Köln und kaufte auch gleich Stäbchen für die Haare. Bei Di Xing bekam ich auch eine Einweisung in die Art, wie der Kimono zu tragen ist. Mein Tipp: Wenn Sie mit exotischen Kleidungen arbeiten oder mit Requisiten, deren Handling Sie selbst nicht genau kennen, fragen Sie einen Fachmann. Das beginnt bei der richtigen Handhaltung einer Geige und endet bei der akkuraten Wickeltechnikt für einen Sari.

XQD
Und noch eine Vorbereitung war erforderlich: Die Anschaffung von XQD-Karten und eines entsprechenden Lesegeräts. XQD ist ein neues Kartenformat…
Mehr lesen Sie im aktuellen Pictures-Magazin.

Den gesamten Artikel mit weiteren spannenden
Fotos finden Sie in der Ausgabe 10/2018.
Hier bestellen | Hier ePaper lesen

2018-09-26T10:26:52+00:0026. September 2018|Kategorien: Kameras, Technik|Tags: , , , , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar