Fujifilm führt neue Sofortbildkamera instax mini 70 ein

Mit der instax mini 70 präsentiert Fujifilm eine neue Sofortbildkamera, die sich dank ihrer vielfältigen Aufnahmemodi für besonders viele Anlässe eigne. Die modern designte Kamera gibt es in den drei Farben Canary Yellow, Island Blue sowie Moon White und ist ab 23. Oktober 2015 für 129 Euro erhältlich.

Analoge Sofortbildfotografie hat sich in den vergangenen Jahren dank ihres Retro-Charmes zu einem globalen Trend entwickelt. Mit der instax mini 70 führt Fujifilm ab dem 23. Oktober nun ein neues Modell ein, das sich für besonders viele Anwender eignen soll. Mit ihrem breiten Spektrum an Aufnahmemodi passe sich die instax mini 70 an jede Fotosituation an und biete die dazu passende Einstellung. Egal ob Selfies, in Innenräumen oder bei Landschaftsaufnahmen: Mit der anpassungsfähigen instax mini 70 sollen optimale Sofortbilder gelingen.

 

Die instax mini 70 ist in drei Farben erhältlich.

Die instax mini 70 ist in drei Farben erhältlich.

 

Automatische Belichtungssteuerung für gelungene Sofortbilder
Die 281 Gramm leichte instax mini 70 ist in den drei Farben Canary Yellow, Island Blue und Moon White erhältlich. Sie verfügt über eine automatische Belichtungssteuerung, mit der Vorder- und Hintergrund in ihrer natürlichen Helligkeit abgebildet werden sollen – ideal etwa für Aufnahmen in Innenräumen, bei denen der Hintergrund bei üblichen Sofortbildkameras oftmals dunkel bleibt. Praktisch: Bereits beim Drücken des Auslösers erkenne die instax mini 70 automatisch die Umgebungshelligkeit und passe Verschlusszeit sowie Blitzstärke entsprechend an.

 

Selfie-Spiegel für Selbstportraits
Ein integrierter Selfie-Modus wiederrum biete beste Bedingungen für die angesagten Selbstportraits: Nutzt man diesen Modus, so passt die Kamera Belichtung und Aufnahmedistanz der Situation an. Für einen optimalen Aufnahmewinkel verfügt die instax mini 70 über einen kleinen Selfie-Spiegel, der neben der Linse platziert ist.

 

Makro, Landschaftsmodus und Stativgewinde
Neben diesen beiden praktischen Highlights bietet die instax mini 70 weitere technische Features für optimale Sofortbilder. So erlaube der Makromodus Fotos aus bis zu 30 cm Nähe, während sich mit dem Landschaftsmodus weitläufiges Gelände festhalten lässt. Ein integriertes Stativgewinde sowie ein Selbstauslöser erlauben zudem die Nutzung eines Kamerastativs – ideal für wackelfreie Gruppenaufnahmen zum richtigen Zeitpunkt.

 

Die FUJIFILM instax mini 70 ist mit dem instax mini-Sofortbildfilm kompatibel, verfügt über eine LCD-Anzeige und liefert Aufnahmen im praktischen Kreditkartenformat 62×54 mm. Sie ist für 129 Euro (UVP) erhältlich.

Weitere Informationen und Bezugsquellen: www.fujifilm-instax.de

Teaservideo zur instax mini 70 (Quelle: FUJIFILM Tokyo):

 

2017-06-13T11:59:58+00:00 2. Oktober 2015|Categories: Kameras, News, Technik|Tags: , |

3 Kommentare

  1. Diana 25. Januar 2017 um 21:35 Uhr- Antworten

    Danke für den schön, detailierten Beitrag! Ich gehöre auch zu den Fujifilm Sofortbildkamera Besitzerinnen und habe eine Instax Mini 8 und bin sehr zufrieden mit ihr. Dennoch bringt mich der Artikel ein bisschen zum Überlegen ob ich mir nicht eine Instax Mini 70 besorgen soll, die ich für „schöne“ Fotos nutze und die Mini 8 nur für Schnappschüsse nutzen soll.

  2. Krause 9. August 2016 um 10:35 Uhr- Antworten

    Super Artikel! Ich habe mir die Instax 210 gegönnt und bin total zufrieden damit. Allerdings sieht die Mini 70 auch sehr reizvoll aus.

  3. Alex 22. April 2016 um 00:40 Uhr- Antworten

    Interessanter Artikel, ich selbst habe die Fujifilm Instax Mini 90 neo Classic und bin auch absolut begeistert.
    Würde aber auch gerne mal die Mini 70 ausprobieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar