„THE WORLD“ von Michael Poliza

Michael Poliza ist nicht nur ein Weltenbummler, der insgesamt fast 170 Länder bereist hat, sondern ein Weltensammler. Er ist ständig auf der Suche nach atemberaubenden Landschaften, entlegenen und wenig besuchten Regionen sowie intakten Naturreservaten. Immer dabei ist seine Kamera, denn er möchte die Schönheit dieses Planeten nicht nur selbst erleben, sondern sie allen zugänglich machen. Für THE WORLD öffnet Michael Poliza nun seine digitale Schatzkiste an bisher noch nicht publizierten Bildern von allen sieben Kontinenten. Wir gehen mit ihm unter anderem auf die Reise nach Australien und Neuseeland, nach Vietnam und Myanmar, in den Westen der USA und den Norden Kanadas, auf die Galapagosinseln und nach Bolivien. Und natürlich dürfen die Antarktis und Afrika nicht fehlen. Aber egal wie unterschiedlich die Weltregionen sind, die er bereist, immer ist er auf der Suche nach der Schönheit der Natur und dem perfekten Foto. Und so fügen sich diese Bilder zu einem spektakulären Gesamtbild unseres Planeten in all seiner Schönheit, aber auch schützenswerten Verletzlichkeit zusammen.

Dieses Buch hat einen ambitionierten Titel: THE WORLD. Das soll keineswegs heißen, dass ich schon überall auf der Welt gewesen bin und alles gesehen habe. Es gibt viele Orte, die ich noch nicht besucht habe, und solche, die ich besucht habe, ohne dort professionell zu fotografieren, und an die mein iPhone die einzige bildliche Erinnerung festhält. (…) Es waren schon immer die Natur und entlegene Orte, die meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben. Dieses Buch enthält einige dieser Eindrücke. Wenn es eine unvollständige Version unseres Planeten darstellt, so liegt das daran, dass es eine sehr persönliche Wiedergabe dessen ist, was ich von der Welt gesehen und woran ich mich erfreut habe. Obwohl ich um die 180 Länder erkundet habe, soll dieses Buch keine bloße Liste zum Abhaken sein – das wäre eine Art zu reisen, die mir gar nicht zusagt. Während meiner Reisen habe ich zu oft gesehen, welcher Schaden durch den Tourismus um des Tourismus willen entstanden ist. Obwohl dieses Buch in erster Linie eine Hommage an die Natur ist, muss ich meine Bedenken offen zur Sprache bringen. Ich frage mich oft, ob ich diese Bilder machen soll oder ob ich damit nicht Menschen zum Besuch der fotografierten Orte animiere, und somit zu deren ökologischem Niedergang beitrage. Genauso frage ich mich, ob es moralisch richtig ist, zum Ende der Welt zu reisen und so zu tun, als sei noch niemand dort gewesen. Die Menschen waren schon dort, und auch ich war dort. Fühle ich mich schuldig, weil ich die Ruhe der Natur störe? Zum Klimawandel beitrage? Natürlich. Aber ich fühle mich auch gezwungen, die unglaubliche Schönheit dieses Planeten einzufangen. Dieses Buch ist meine dankbare Hommage an jene glorreiche Vielfalt. Ein Teil von mir möchte die Landschaften verborgen halten, gleich einem Geheimnis, das nur ich und die Wildnis teilen. Aber ich hoffe auch, dass ich, indem ich diese Bilder zeige – und nun auch beginne, Interessierte auf privaten Touren zu meinen Lieblingsorten zu führen –, immer mehr Menschen dazu bewege, etwas von der Schönheit und Fragilität, die sie in der Welt sehen, zu schützen. –Michael Poliza

Verfügbarkeit: ab Oktober 2019 bei teNeues in verschiedenen Editionen

michaelpoliza.com
teneues-buecher.de